DE EN RU

Neuigkeiten

ASIIN akkreditiert 4.000sten MINT-Studiengang

Die Akkreditierungsagentur ASIIN kann mit dem Abschluss der Sitzung ihrer Akkreditierungskommission am 1. Juli 2016 die...

mehr...

MNFT tritt Partnerschaft im hochschulischen MINT-Bereich bei

Der Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultätentag (MNFT) hat auf seiner Beiratssitzung Anfang Dezember beschlossen, der...

mehr...

Kooperationsvereinbarung zwischen EASPA und der International TUNING Academy unterzeichnet

Die International Tuning Academy (TUNING), repräsentiert durch ihre Direktoren Prof. Wagenaar (Groningen) und Pablo Beneitone...

mehr...

Akkreditierte und begutachtete Studiengänge



Studiengangname
(Originalsprache)

Informatik (Teilzeit)

Studiengangname
(engl. Übersetzung)

Computer Science (part time)

Abschlussgrad

Master of Science

Studienform

Teilzeit-Studiengang

Hochschultyp

Universität

Hochschulname(n)
(Originalsprache)

Universität Paderborn

Hochschulname
(engl. Übersetzung)

University of Paderborn

Trägerschaft der Hochschule(n)

staatlich

Website

http://www.uni-paderborn.de

Fakultät/Fachbereich

Kontaktperson

Telefon

E-Mail

Staat

Germany

Siegel

ASIIN, AR

Beteiligte ASIIN-Fachausschüsse

FA 4 (Informatik)

ASIIN-Siegel

Akkreditiert am

15.12.2009

Akkreditiert bis

30.09.2022
(Akkreditiert für den Auslaufbetrieb.)

Auflagen

1.Verpflichtende Praxisphasen müssen mit Kreditpunkten versehen werden. 2. Ein aktualisiertes Modulhandbuch bzw. aktualisierte Veranstaltungsbeschreibungen sind vorzulegen. Dabei sind die im Akkreditierungsbericht vermerkten Anforderungen bzgl. Modulnoten und Literaturangaben zu berücksichtigen.

Profil

Der Masterstudiengang „Informatik“ ist konsekutiv und baut auf dem gleichnamigen Bachelorstudiengang auf. Für das Studium werden Studienbeiträge in Höhe von 500 EUR pro Semester erhoeben. Als Studienziele gibt die Hochschule an, dass die Absolventen in der Lage sein sollen, Führungsaufgaben für anspruchsvolle Vorhaben in Forschung, Entwicklung, Wirtschaft oder Verwaltung zu übernehmen. Sie sollen im Hinblick auf die Auswirkungen des technologischen Wandels verantwortlich handeln können. Die Absolventen sollen zur Problemlösung geeignete wissenschaftliche Methoden der Informatik anwenden und sie in einem Vertiefungsgebiet weiterentwickeln können. Sie sollen für den interdisziplinären Diskurs anschlussfähige Konzepte und Methoden aus anderen Disziplinen kennen und in fachlichen Angelegenheiten mündlich und schriftlich in englischer Sprache kommunizieren können. Der Studiengang dient der Vertiefung von Kenntnissen und Fähigkeiten aus dem vorangegangenen Bachelorstudium. Das Curriculum setzt sich zusammen aus Modulen, die in der Regelstudienzeit von acht Semestern studiert werden sollen. Im Masterstudiengang besteht erhebliche Wahlfreiheit zwischen Modulen, innerhalb der Module und der zeitlichen Platzierung von Veranstaltungen im Studium. Die Projektgruppe dauert insgesamt ein Jahr, so dass sie vielfach im zweiten und dritten Semester durchgeführt wird. Eines der vier Informatik-Gebiete (Softwaretechnik und Informationssysteme, Modelle und Algorithmen, Eingebettete Systeme und Systemsoftware oder Mensch-Maschine-Wechselwirkung) wird als Vertiefungsgebiet gewählt; in diesem sind dann 3 Module zu absolvieren. Die Projektgruppe kann, muss aber nicht, im Vertiefungsgebiet liegen. In den nicht als Vertiefung gewählten drei übrigen Gebieten muss jeweils ein 8-CP-Modul studiert werden. Das Studieren eines Nebenfachs wird als Option im Umfang von neun bis zwölf CP angeboten. Wer kein Nebenfach studiert, muss Veranstaltungen im gleichen Umfang im Rahmen des Studium Generale absolvieren. Die Masterarbeit im Umfang von 30 Kreditpunkten wird im letzten Semester erarbeitet. Die Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen für den Masterstudiengang Informatik sind in der Prüfungsordnung verankert. Notwendig für die Zulassung ist der Abschluss eines Bachelorstudiums Informatik mit der Gesamtnote 3,0 oder besser. Dabei berechtigt der Bachelorabschluss in Informatik in Paderborn explizit zur Aufnahme des Masterstudiums; der Bachelor kann jedoch auch in einem gleichwertigen oder vergleichbaren forschungsorientierten Studiengang der Informatik oder in einem einschlägigen Studiengang erworben worden sein. Die Anerkennung ausländischer Bachelorabschlüsse wird formal vom Akademischen Auslandsamt und informatikfachlich vom Prüfungsausschuss vorgenommen. Im Masterstudiengang gibt es die Möglichkeit, das komplette Studium in Englisch zu absolvieren. Für diesen Fall muss der Bewerber hinreichend gute Englischkenntnisse, mindestens auf dem Niveau TOEFL 550 (paper and pencil) oder TOEFL 79 (internet-based), nachweisen. Der Studienbeginn liegt im Winter- und Sommersemester.

Bewertung

Positiv hervorzuheben ist nach Auffassung der Gutachter die in studentischer Hand organisierte Evaluation, die Lehre im Bereich Softwaretechnik (Kombination aus Vorlesung und Projektphasen), ein erkennbar hohes Engagement der Lehrenden für die Lehre. Im Verlauf des Akkreditierungsverfahrens wurden Schwachstellen ausgeräumt und Verbesserungen in einzelnen Punkten als Auflagen gefordert.

Siegel des Akkreditierungsrates

Akkreditiert am

15.12.2009

Akkreditiert bis

30.09.2022
(Akkreditiert für den Auslaufbetrieb.)

Auflagen

1.Verpflichtende Praxisphasen müssen mit Kreditpunkten versehen werden. 2. Ein aktualisiertes Modulhandbuch bzw. aktualisierte Veranstaltungsbeschreibungen sind vorzulegen. Dabei sind die im Akkreditierungsbericht vermerkten Anforderungen bzgl. Modulnoten und Literaturangaben zu berücksichtigen.

Profil

Der Masterstudiengang „Informatik“ ist konsekutiv und baut auf dem gleichnamigen Bachelorstudiengang auf. Für das Studium werden Studienbeiträge in Höhe von 500 EUR pro Semester erhoeben. Als Studienziele gibt die Hochschule an, dass die Absolventen in der Lage sein sollen, Führungsaufgaben für anspruchsvolle Vorhaben in Forschung, Entwicklung, Wirtschaft oder Verwaltung zu übernehmen. Sie sollen im Hinblick auf die Auswirkungen des technologischen Wandels verantwortlich handeln können. Die Absolventen sollen zur Problemlösung geeignete wissenschaftliche Methoden der Informatik anwenden und sie in einem Vertiefungsgebiet weiterentwickeln können. Sie sollen für den interdisziplinären Diskurs anschlussfähige Konzepte und Methoden aus anderen Disziplinen kennen und in fachlichen Angelegenheiten mündlich und schriftlich in englischer Sprache kommunizieren können. Der Studiengang dient der Vertiefung von Kenntnissen und Fähigkeiten aus dem vorangegangenen Bachelorstudium. Das Curriculum setzt sich zusammen aus Modulen, die in der Regelstudienzeit von acht Semestern studiert werden sollen. Im Masterstudiengang besteht erhebliche Wahlfreiheit zwischen Modulen, innerhalb der Module und der zeitlichen Platzierung von Veranstaltungen im Studium. Die Projektgruppe dauert insgesamt ein Jahr, so dass sie vielfach im zweiten und dritten Semester durchgeführt wird. Eines der vier Informatik-Gebiete (Softwaretechnik und Informationssysteme, Modelle und Algorithmen, Eingebettete Systeme und Systemsoftware oder Mensch-Maschine-Wechselwirkung) wird als Vertiefungsgebiet gewählt; in diesem sind dann 3 Module zu absolvieren. Die Projektgruppe kann, muss aber nicht, im Vertiefungsgebiet liegen. In den nicht als Vertiefung gewählten drei übrigen Gebieten muss jeweils ein 8-CP-Modul studiert werden. Das Studieren eines Nebenfachs wird als Option im Umfang von neun bis zwölf CP angeboten. Wer kein Nebenfach studiert, muss Veranstaltungen im gleichen Umfang im Rahmen des Studium Generale absolvieren. Die Masterarbeit im Umfang von 30 Kreditpunkten wird im letzten Semester erarbeitet. Die Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen für den Masterstudiengang Informatik sind in der Prüfungsordnung verankert. Notwendig für die Zulassung ist der Abschluss eines Bachelorstudiums Informatik mit der Gesamtnote 3,0 oder besser. Dabei berechtigt der Bachelorabschluss in Informatik in Paderborn explizit zur Aufnahme des Masterstudiums; der Bachelor kann jedoch auch in einem gleichwertigen oder vergleichbaren forschungsorientierten Studiengang der Informatik oder in einem einschlägigen Studiengang erworben worden sein. Die Anerkennung ausländischer Bachelorabschlüsse wird formal vom Akademischen Auslandsamt und informatikfachlich vom Prüfungsausschuss vorgenommen. Im Masterstudiengang gibt es die Möglichkeit, das komplette Studium in Englisch zu absolvieren. Für diesen Fall muss der Bewerber hinreichend gute Englischkenntnisse, mindestens auf dem Niveau TOEFL 550 (paper and pencil) oder TOEFL 79 (internet-based), nachweisen. Der Studienbeginn liegt im Winter- und Sommersemester.

Bewertung

Positiv hervorzuheben ist nach Auffassung der Gutachter die in studentischer Hand organisierte Evaluation, die Lehre im Bereich Softwaretechnik (Kombination aus Vorlesung und Projektphasen), ein erkennbar hohes Engagement der Lehrenden für die Lehre. Im Verlauf des Akkreditierungsverfahrens wurden Schwachstellen ausgeräumt und Verbesserungen in einzelnen Punkten als Auflagen gefordert.

Drucken
© 2020 ASIIN